© Nordend GmbH

Amerikas Präsidenten führen seit Jahrzehnten einen erbitterten Kampf gegen die Kriminalität. In keinem anderen Land der Welt sitzen so viele Menschen im Gefängnis wie in den USA. In "Amerika hinter Gittern", dem neuesten Teil der ZDFinfo-Doku-Reihe "Crime and Justice", besucht Reporter Thorsten Eppert  Gegenden, in denen besonders viele Menschen inhaftiert sind. Zudem spricht er mit Aktivisten, Betroffenen und Verfechtern des Systems, um Antworten auf die Frage zu finden, warum in Amerika so viele Menschen hinter Gittern sitzen.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbringen viele Menschen ihren Alltag nicht in Freiheit, sondern hinter Gittern. 21 Prozent aller weltweit Inhaftierten sind Amerikaner, dabei macht ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung gerade einmal fünf Prozent aus. Doch warum ist das so? Bereits Thorsten Epperts erster Stopp in Michigan verdeutlicht: Einige Gesetze des amerikanischen Rechtssystems sind dem deutschen völlig fremd. So sind die USA das einzige Land weltweit, in dem Jugendliche zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt werden können - ohne Möglichkeit, irgendwann wieder auf freien Fuß zu kommen. Zwar erklärte der Oberste Gerichtshof diese Strafen 2012 für verfassungswidrig, doch 30 Staaten verhängen sie weiterhin.

> Filmübersicht

CRIME & JUSTICE

Amerika hinter Gittern

Reportage | ZDFinfo
45 Min. | 2018
Regie: Isabelle Hinteregger | Thorsten Eppert
Produktion: Nordend Film GmbH

> Filmausschnitt ansehen
> Hier Passwort anfordern